International arbitration News, analytics and practice

19May/10Off

Entwicklung der alternativen Streitbeilegung

Seit Kurzem stellt die Deutsche Institution f?r Schiedsgerichtsbarkeit  auf ihrer Homepage (http://www.dis-arb.de/) mit der DIS–Konfliktmanagementordnung (DIS-KMO), der DIS-Mediationsordnung (DIS-MedO), der DIS-Schiedsgutachtensordnung (DIS-SchGO) und der DIS-Gutachtensordnung (DIS-GO) vier neue Regelwerke f?r den Bereich der alternativen Streitbeilegung zur Verf?gung. Alle Regelwerke sind zum 1. Mai 2010 in Kraft getreten.

Die DIS-Konfliktmanagementordnung ist ein Regelwerk f?r ein Konfliktkl?rungsverfahren, in dem ein auf Antrag einer Partei von der DIS benannter Konfliktmanager mit den Parteien m?glichst innerhalb weniger Tage nach Ausbruch eines Konflikts kl?rt, wie und mit welchem neutralen Dritten der Konflikt einer L?sung zugef?hrt werden soll.

Als neue Verfahrensordnungen f?r das auszuw?hlende Streitbeilegungsverfahren stehen zur Verf?gung:

  • eine Mediationsordnung (DIS-MedO) f?r die F?lle, bei denen die Parteien zu einem konkreten Streitfall ein einigungsorientiertes Verfahren durchf?hren wollen;
  • eine Schiedsgutachtensordnung (DIS-SchGO) f?r die F?lle, bei denen die Parteien ebenfalls zu einem konkreten Streitfall eine Drittentscheidung mit vorl?ufiger (oder endg?ltiger) Bindungswirkung zu einem bestimmten Streitpunkt anstreben;
  • eine Gutachtensordnung (DIS-GO) f?r die F?lle, bei denen die Parteien ebenfalls ein Drittvotum erhalten wollen, dies aber nicht bindend sein soll, also "nur" eine sachverst?ndige Beurteilung und eine Empfehlung f?r die Streitbeilegung darstellt.

Daneben steht weiterhin die bereits seit 2002 g?ltige DIS-Schlichtungsordnung (DIS-SchlO), in der keine konkreten Vorgaben f?r die Verfahrensprinzipien des Schlichters genannt werden, zur Verf?gung.

Alle Verfahrensordnungen k?nnen die Parteien auch ohne ein vorgeschaltetes Konfliktmanagement-Verfahren vereinbaren.

Au?erdem wird die DIS in K?rze noch eine Verfahrensordnung f?r Adjudikation (DIS-AVO) f?r die F?lle zur Verf?gung stellen, bei denen die Parteien bereits zu Projektbeginn ein Dispute Board einsetzen, das f?r die L?sung aller Konflikte w?hrend der Projektabwicklung zust?ndig ist.

Die DIS ist ?berzeugt, mit dem neuartigen Verfahren der Konfliktkl?rung und den dazugeh?rigen Verfahrensordnungen den Unternehmen weiter entwickelte, optimierte Instrumente anzubieten, die eine z?gige, kosteng?nstige und interessengerechte Konfliktl?sung erm?glichen.

Comments (0) Trackbacks (0)

Sorry, the comment form is closed at this time.

Trackbacks are disabled.